Verkehr.

# Verkehr nach ökologischen Gesichtspunkten betrachten

Die starke individuelle Motorisierung verursacht einen hohen CO2-Ausstoß und ist besonders innerstädtisch eine enorme Belastung für Umwelt und die Gesellschaft. Das Bedürfnis der Bevölkerung nach Mobilität ist dennoch zu befriedigen. Der öffentliche Nahverkehr sollte stärker ausgebaut und durch den Staat subventioniert werden. Der Ausbau der Infrastruktur zugunsten Fuß- und Radwege sollte sichergestellt sein.

Der Bevölkerung sollte eine Belastung durch Verkehrslärm und Feinstaubpartikel erspart werden. Ein nachhaltiger Umgang mit Verkehrsmitteln und die Reduzierung der Luftschadstoffe setzen wir uns als klares Ziel.

Eine „grüne“, d.h. nachhaltig effiziente und Ressourcen sparende Mobilität muss staatlich, ggf. durch steuerliche Vorteile gefördert werden.

# Mobilität als Grundbedürfnis sichern

Wir möchten eine unentgeltliche Beförderung der Bevölkerung erreichen und gerade für sozial schwächere Menschen eine unverbindliche Mobilität ermöglichen.

Dafür sehen wir langfristig einen Ausbau der öffentlichen Verkehrsmittel und eine staatliche Förderung dieser. Im Idealfall wird die Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs kostenfrei.

# Sicherheit auf der Straße gewährleisten

Um Unfälle mit Radfahrenden zu vermeiden, sollte eine Verkehrstauglichkeit der am Straßenverkehr teilnehmenden Personen auch ohne PKW oder anderer Kraftfahrzeuge durch verbindliche Einstiegskurse geprüft und zumindest im Ansatz optimiert  werden.  

Ein Ausbau von Fahrradwegen (oder “Fahrradautobahnen”) nach niederländischem Vorbild ist ein Ziel, dessen Umsetzung viel zur Sicherheit von Radfahrenden beitragen kann.

Tauglichkeitsprüfungen für Senior*innen und weitreichende Verkehrsaufklärung für Schulkinder können weiteren Sicherheitsvorkehrungen dienlich sein.