Utopie: Love Peace Unity & Having Fun

Viele der Visionen, die wir hier skizzieren, mögen utopisch wirken - nicht nur im Sinne von zeitlich sehr weit in der Zukunft -, sondern auch tatsächlich unmöglich, selbst unter günstigen Bedingungen. Wir erinnern daran, dass wir bereits die Utopie vieler unserer Vorfahren sind, die sie sich in ihren kühnsten Träumen oder Fantasien vorstellten und sich für ihre Realisierung einsetzten - gegen die Resignation, gegen die Widerstände der Systeme, gegen Repression und vermeintliche natürliche Schranken.

Wir sind aber auch nicht gefeit davor, wieder der Alptraum unserer Vorfahren zu werden und erst recht der Alptraum unserer Nachfahren. Es mag nahe liegen zu resignieren und den Planeten und unsere Nachfahren dem Schicksal zu überlassen. Es mag auch anstrengend wirken, sich die ganze Zeit politisch zu engagieren oder auch, Zeit darein zu investieren, sich zivilgesellschaftlich zu organisieren.

Die Wahrheit ist: Je mehr wir sind, die sich für radikale Veränderungen für eine grenzenlose und barrierefreie, solidarische Community und gegen ausbeutende, unterdrückende Strukturen, Systeme und Dominanz verbünden, desto leichter ist es. In einer Welt, die kurz davor ist, zu kollabieren, in der die tiefen Ungerechtigkeiten allzu sichtbar werden, ist es viel leichter, mit anzupacken bei der aktiven Veränderung, als immer tiefer den Kopf in den Sand zu stecken.

Wenn ein Zustand nicht mit dem zusammenpasst, an was wir glauben, wenn unser Bild von uns selbst anständig und korrekt ist, aber wir zunehmend erkennen, dass wir Teil von Systemen sind, die zerstörerisch sind, die unterdrücken, dann erzeugt das in uns eine kognitive Dissonanz.

Kognitive Dissonanz ist ein Zustand, den der Kopf nicht aushält und den er überwinden muss. Die Methoden sind unterschiedlich. Wir können diese Dissonanz betäuben oder mit anderen Reizen “übertönen” (eine der Ursachen für exzessiven Konsum und häufig auch von Missbrauch von Substanzen). Wir können auch unsere Überzeugungen verändern (eine der Ursachen für die Zuwendung zu faschistischen/rassistischen/antisemitischen/antiziganistischen Verschwörungserzählungen), um uns selbst von der Verantwortung zu entbinden, die wir empfinden. Oder wir können aktiv die Umstände verändern, die unseren Überzeugungen widersprechen - wie bspw. entgegen der europäischen Grenzpolitik in Eigenregie Seenotrettung von Geflüchteten organisieren.

Und wir können politisch aktiv sein, um die Systeme, die diese Umstände hervorbringen, zu transformieren. Das ist das Ziel und der Anspruch von Die Urbane. Eine HipHop Partei. Es ist keine Bürde, uns zu organisieren, es ist ein Privileg, wenn wir es können. Es ist keine Geste der Großzügigkeit, es ist eine Verantwortung, die wir haben - weil jede:r einzelne eben nicht nur individuell “ist, weil sie*er denkt” (Descartes in 1641), sondern weil jede:r einzelne auch individuell ist, weil wir gemeinsam sind (Philosophie des Ubuntu, wie sie in vielen afrikanischen Kulturen praktiziert wird).

Wir wollen ultimativ einen Zustand globaler Community, Solidarität, Einigkeit in all unserer Unterschiedlichkeit und Verschiedenheit, globaler Harmonie mit unserer Umwelt und friedlichen Zusammenlebens erreichen. Diese Vision ist universell und nicht eine Hip Hop spezifische. Aber die Hip Hop Kultur hat trotzdem intuitiv die Vision aus sich heraus entworfen:

peace, love, unity & having fun!